top of page

Hilferuf - Katzen-Niereninsuffizienz im Blick đŸ‘ïžâ€đŸ—šïž

Die Nieren spielen eine lebenswichtige Rolle im Körper einer Katze. Sie produzieren Urin, um Gifte und Abfallprodukte auszuscheiden, die die Katze ĂŒber Nahrung oder Umwelt aufnimmt. Gleichzeitig regulieren sie den Wasser- und Elektrolythaushalt und sind an der Hormonproduktion sowie der Blutdruckregulierung beteiligt. Wenn eine Niereninsuffizienz auftritt, wird das Nierengewebe geschĂ€digt, was zur BeeintrĂ€chtigung dieser lebenswichtigen Funktionen fĂŒhrt.



Mögliche Ursachen fĂŒr Niereninsuffizienz bei Katzen sind vielfĂ€ltig:  Vergiftungen (z.B. Osterglocken, Frostschutzmittel, Pestizide, Lösungsmittel) Immunsystemstörungen (z.B. FIP) Infektionskrankheiten Nierensteine oder NierenbeckenentzĂŒndungen (Pyelonephritis) Harnwegsverstopfung durch Harnsteine Medikamente, Schwermetalle Nieren-Tumore Einseitige FĂŒtterung (nur Trockenfutter) Autoimmunerkrankungen
Trockenfutter Katzen
Es gibt zwei Hauptformen der Niereninsuffizienz: akute (ANI) und chronische (CNI): Die akute Form stellt eine unmittelbare Lebensgefahr dar, ausgelöst durch Faktoren wie Vergiftungen oder externe Ursachen. Allerdings kann sich die Katze von einer akuten Niereninsuffizienz vollstÀndig erholen.


Mögliche Ursachen fĂŒr Niereninsuffizienz bei Katzen sind vielfĂ€ltig:

Vergiftungen (z.B. Osterglocken, Frostschutzmittel, Pestizide, Lösungsmittel)
Immunsystemstörungen (z.B. FIP)
Infektionskrankheiten
Nierensteine oder NierenbeckenentzĂŒndungen (Pyelonephritis)
Harnwegsverstopfung durch Harnsteine
Medikamente, Schwermetalle
Nieren-Tumore
Einseitige FĂŒtterung (nur Trockenfutter)
Autoimmunerkrankungen

Oftmals wird Niereninsuffizienz erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt. Daher ist regelmĂ€ĂŸige Beobachtung und der sofortige Gang zum Tierarzt bei AuffĂ€lligkeiten besonders wichtig.

Typische Anzeichen fĂŒr Nierenerkrankungen bei Katzen:
Verringerte oder fehlende Nahrungsaufnahme mit Gewichtsverlust
Zunehmende MĂŒdigkeit und SchwĂ€che
Mundgeruch
VerÀndertes, mattes Fell mit Schuppen
HÀufige Infektionen, wie ErkÀltungen
Erhöhter Durst und vermehrtes Urinieren
HĂ€ufiges Erbrechen

Wie kann man seine Katze unterstĂŒtzen?
Obwohl Niereninsuffizienz nicht heilbar ist, können eine frĂŒhzeitige Diagnose und spezielle NierendiĂ€ten die Auswirkungen mildern, die Lebensdauer verlĂ€ngern und die LebensqualitĂ€t der Katze verbessern. Jede Maßnahme, die die FlĂŒssigkeitsaufnahme der Katze erhöht, ist hilfreich.

Empfohlene Maßnahmen:
Umstieg auf feuchtes Nassfutter
Bereitstellen von Trinkbrunnen oder mehreren WassernÀpfen im Haus
Verzicht auf ungeeignete Leckerlis
Bei Verdacht auf Niereninsuffizienz sofort den Tierarzt kontaktieren
Homöopathische UnterstĂŒtzung in ErwĂ€gung ziehen (bei Fragen stehe ich zur VerfĂŒgung)
0 Ansichten0 Kommentare
bottom of page